Perfekte Pisten in Gröden, im Hintergrund der Langkofel (Sassolungo) © Val Gardena Gröden / Alex Filz

FIS Alpine Ski WM 2029 und 2031 finden in Norwegen und Italien statt

07.06.2024
|

Die alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2029 und 2031 finden in Narvik (NOR) und Gröden (ITA) statt. Vor allem in Norwegen ist die Freude grenzenlos - zum ersten Mal wird eine WM im skandinavischen Wintersportland ausgetragen.

Anzeige

-
-

-

-

Alpine Ski-WM 2029 geht in den Norden Norwegens

Am Dienstagabend war es beim 55. Kongress des Internationalen Skiverbands (FIS) in Reykjavik soweit: Die Entscheidungen über die Austragungsorte der Ski-Weltmeisterschaften 2029 und 2031 wurden bekanntgegeben. Erstmals wird eine alpine Ski-WM in Norwegen stattfinden! Doch nicht Lillehammer, Hemsedal oder Hafjell werden zum Gastgeber, sondern das fern im Norden des Landes liegende Narvik. Narvik setzte sich in der Abstimmung für die Titelkämpfe in fünf Jahren mit 11:8 Stimmen gegen Gröden durch, Soldeu aus Andorra erhielt lediglich eine Stimme. "Endlich kann die Weltmeisterschaft nach Norwegen kommen", freute sich Weltcup-Fahrerin Ragnhild Mowinckel.



Die nächsten alpinen Weltmeisterschaften steigen vom 4. bis 16. Februar 2025 in Saalbach-Hinterglemm, 2027 ist Crans-Montana in der Schweiz an der Reihe. In Norwegen findet dann im Jahr 2029 erstmals die Ski-WM statt. Zwar war das Land schon zweimal Austragungsort der Olympischen Winterspiele (1952 Oslo, 1994 Lillehammer), die alpine WM schaffte es bisher aber noch nie dorthin. In der Kleinstadt Narvik im idyllischen norwegischen Fylke Nordland, nördlich des Polarkreises gelegen, dürften große Zuschauerkulissen ausbleiben - die Anreise in den hohen Norden ist lang und beschwerlich.


Auf das kleine Skigebiet (nur rund 10 Pistenkilometer) dürfte in den kommenden Jahren noch einiges an Arbeit zukommen, um ein solch großes Event durchführen zu können. Immerhin war Narvik im Jahr 2020 bereits Austräger der Junioren-WM und auch wenn wenige Menschen sich daran erinnern werden: Auch Ski-Weltcups fanden hier bereits statt. Allerdings muss man eine ganze Weile zurückschauen. In den Wintern 1991/92 und 1995/96 gab es hier in allen Disziplinen Rennen der Damen mit großen Namen als Siegerinnen: Pernilla Wiberg, Vreni Schneider, Picabo Street, Deborah Compagnoni und Warwara Selenskaja trugen sich damals in die Siegerlisten ein.

Narvik hatte sich bereits für die Ski-WM 2027 beworben

Ski-WM 2031 in Val Gardena / Gröden

Infrastrukturell ganz anders aufgestellt ist Gröden in Südtirol, dem die Weltmeisterschaften 2031 zugesprochen wurden. Auf der Saslong werden seit Jahrzehnten erfolgreich Weltcup-Abfahrten durchgeführt, das Skigebiet gilt als eines der besten in Italien. In Gröden werden zum zweiten Mal nach 1970 Alpine Titelkämpfe am Fuße des Langkofels stattfinden. Die Freude bei der gesamten Delegation, der auch Landeshauptmann Arno Kompatscher angehört, war nach der etwas überraschenden Niederlage gegen Narvik bei der Vergabe der WM 2029 selbstredend riesengroß.


„Mir fehlen die Worte. Es ist einfach nur unglaublich. Wir haben in den vergangenen drei Jahren so hart an der Realisierung dieses Traums gearbeitet und ein äußerst stimmiges Konzept erarbeitet, in dem verschiedenste Aspekte wie Innovation, Inklusion, Nachhaltigkeit, Sportlichkeit, Professionalität, unsere ladinische Identität und viele weitere Punkte berücksichtigt werden. Und jetzt ist dieser Traum Wirklichkeit. Ich glaube, dass unsere Arbeit, unser erstklassiges Dossier, vor allem aber unsere Leidenschaft für den Skisport prämiert wurden. Wir möchten uns bei der FIS für den Vertrauensvorschuss bedanken und werden wie versprochen alles in unserer Macht Stehende tun, um erfolgreiche Titelkämpfe abzuwickeln“, sagte der Chef des Grödner Bewerbungsteams, Rainer Senoner, in einer ersten Reaktion.


„Das ist natürlich eine Riesenfreude – nicht nur für Gröden, sondern ich denke für ganz Südtirol. Nach 60 Jahren kehren die Alpinen Skiweltmeisterschaften in ihre natürliche Heimat zurück“, erklärte Landeshauptmann Kompatscher nach der Rückkehr nach Südtirol. In dieselbe Kerbe schlug auch Wolkensteins Bürgermeister Roland Demetz, der nach der Bekanntgabe gemeinsam mit FISI-Präsident Flavio Roda den WM-Vertrag unterzeichnete. „Es war ein langer Weg, verbunden mit sehr viel Arbeit. Ich denke, dass sich Gröden 60 Jahre nach der ersten WM eine weitere Ausgabe verdient. Wir haben in der Vergangenheit mit dem Weltcup gezeigt, dass wir Events auf Top-Niveau ausrichten können und werden uns nun für die WM 2031 ins Zeug legen.“


Für Flavio Roda war der positive Ausgang des Bewerbungsprozesses eine Genugtuung: „Ich bin persönlich sehr glücklich, denn Gröden hat sich diesen Erfolg wirklich verdient. Die Kandidatur wurde für 2029 gemacht, aber das Programm wurde geändert. Deshalb denke ich, dass die WM 2031 mehr als willkommen ist. Nun hat das Team um Rainer Senoner zwei Jahre mehr, um die Titelkämpfe vorzubereiten, aber ich denke, dass Gröden eine ausgezeichnete Figur abgeben wird. Wir danken allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.“


FIS bestätigt Weltcup-Rennkalender für 2024/25

Auf dem FIS-Kongress in Reykjavik wurde auch der vorläufige Rennkalender für die Weltcup-Rennen 2024/25 bestätigt. Die über zwei Jahre abgesagten Rennen in Zermatt-Cervinia sind wieder aus dem Kalender geflogen, was in der Schweiz auf viel Unmut stieß. Der erste Weltcup wird traditionell in Sölden ausgetragen (26./27. Oktober 2024), die Highlight-Rennen Wengen und Kitzbühel gehen wieder im Januar über die Bühne, in Garmisch-Partenkirchen sollen mehrere Speed-Rennen der Damen und Herren ausgetragen werden. Nach der WM in Saalbach vom 04.-16. Februar 2025 wird das Weltcup-Finale 2025 Ende März im amerikanischen Sun Valley über die Bühne gehen.

Mehr News aus der Redaktion:

Artikelvorschaubild
Neue 10er-Gondelbahn in Berwang

19.06.2024

Ab der Wintersaison 2025/2026 steht Skifahrern und Snowboardern in der Skiarena Berwang eine moderne 10er-Gondelbahn bis hinauf ins Obere Kar zur Verfügung ...

#Aus den Skigebieten #Infos #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Das sind die Neuheiten und Highlights von Atomic für 2024/25

16.06.2024

Atomic kommt für den kommenden Winter mit neuen BOA®-Fit-Skischuhen, verbesserten Visierhelmen, breiteren Maverick- & Maven-Modellen und vielem mehr ...

#Infos #News #Sportindustrie #Trends

Artikelvorschaubild
Matterhorn Gotthard Bahn: Tunnelbau zwischen Täsch und Zermatt

10.06.2024

Im Jahr 2035 soll ein neuer Bahntunnel zwischen Täsch und Zermatt eröffnet werden, der Mattertal Tunnel ...

#Aus den Skigebieten #Infos #News

Artikelvorschaubild
Alpin Unlimited erwirbt über 30 Prozent Anteile an der Bergbahn AG Kitzbühel

05.06.2024

Alpin Unlimited, eine Tochtergesellschaft von LongRange Capital, hat fast ein Drittel der Aktienanteile der Kitzbüheler Bergbahnen erworben ...

#Aus den Skigebieten #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Tiroler Tourismus beschließt Wintersaison mit positivem Ergebnis

22.05.2024

Mit April ist eine erfolgreiche Wintersaison 2023/24 im Tiroler Tourismus zu Ende gegangen ...

#Aus den Skigebieten #News

Artikelvorschaubild
Auszeichnungen zum Saisonabschluss der SkiWelt Wilder Kaiser Brixental

17.05.2024

Die SkiWelt Wilder Kaiser Brixental konnte sich über den Gesamtsieger-Preis beim Schneehoehen Top-Skigebiete-Award freuen ...

#Aus den Skigebieten #Infos #Nachhaltigkeit #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Skifahren in Europa – hier ist es auch im Sommer möglich

02.05.2024

Während die meisten Europäer die Sommerferien am Strand verbringen, können Skifahrer auch in der heißen Jahreszeit die Bretter anschnallen ...

#Aus den Skigebieten #News

Artikelvorschaubild
Black Eyed Peas beenden Rekord-Wintersaison in Ischgl

01.05.2024

Am 30. April sorgten die Black Eyed Peas vor über 15.000 begeisterten Wintersportlern beim „Top of the Mountain Closing Concert” für einen gelungenen Saisonabschluss ...

Ischgl

#Aus den Skigebieten #Events #Konzerte #Musik #News

Artikelvorschaubild
Neue 8SBK Teufeltalbahn im Skigebiet Gerlos

18.04.2024

Zum höchsten Punkt im Gerloser Skigebiet entsteht zum nächsten Winter 2024/25 eine neue Sesselbahn ...

#Aus den Skigebieten #News #Seilbahnen

Presse

Artikelvorschaubild
Goldgräber-Stimmung beim Gamsleiten Kriterium 2024

16.04.2024

Österreichs größte Schatzsuche im Schnee zog 1.200 Goldgräber nach Obertauern.

#News

Mehr Artikel laden