Visualisierung der neuen Bergstation der Kieserlbahn im Großarltal © Tourismusverband Grossarltal

Spektakuläres Projekt: Neue 10er-Kabinenbahn Kieserl in Großarl

12.09.2023
|

Großarltal investiert rund 70 Millionen Euro in der Skigebietsausbau

Das Großarltal mit seiner Skischaukel nach Dorfgastein bietet Ski- & Naturgenuss für die ganze Familie und steht seit jeher für herrliche Pisten, moderne Lifte und gemütliche Hütten mit einladenden Sonnenterrassen. Für den Winter 2023/24 investiert man rund 70 Millionen Euro in eine neue 10er-Kabinenbahn, zusätzliche Pisten, ökologische Begleitmaßnahmen, einen Sportshop mit modernem Skidepot und ein gemütliches Gipfelrestaurant.

Gondeln der neuen Kieserlbahn © Tourismusverband Grossarltal

Neue Kieserl-Kabinenbahn führt bis auf knapp 2000 Meter Höhe

Am Standort der früheren 8er-Kabinenbahn Hochbrand entsteht derzeit in nur neun Monaten Bauzeit die topmoderne 10er Kabinenbahn Kieserl und führt anstatt bisher nur über eine Sektion künftig über eine Mittelstation in nur rund 15 Minuten Fahrzeit vom Tal über mehr als 1.000 Höhenmeter direkt bis hinauf auf das Gipfelplateau des Kieserls (1.954 m), einer Anhöhe zwischen Fulseck und Schuhflicker.


Sie erschließt damit auf Großarler Seite mit schneesicheren Pisten den Skiraum der Roslehenalm, wo es bereits in den 1970er Jahren einen Schlepplift gab. Übrigens: Die Roslehenalm ist das Ur-Skigebiet in Großarl, hier wurde bereits während der 1930er-Jahre Skibetrieb praktiziert. In der zweiten Hälfte der 1950er-Jahre betrieb TV-Legende Sepp Forcher hier das seinerzeit beliebte Bergland-Skiheim. Neu ist auch eine zweite, direkte Skianbindung vom Kieserl nach Dorfgastein. Somit wachsen die beiden Orte Großarl und Dorfgastein noch näher zusammen. Das Kieserl wird somit zur neuen Drehscheibe des Skigebietes, das nun noch mehr zu einer Einheit zusammenwächst. Man wechselt künftig noch einfacher hin und her – her und hin. Skischaukeln eben.

Anzeige

-
-

-

-

Tal- und Bergstation

In der Talstation der neuen Kieserlbahn entsteht eine modernes Servicezentrum mit Kassen, Sportshop, großem Skidepot, Bistro, Bergbahnen-Verwaltung, Tiefgarage und Mitarbeiterwohnungen. Ein weiteres Highlight und der sprichwörtlich höchste Punkt der Anlage wird das Bergrestaurant im Obergeschoss der Bergstation, das Gipfelrestaurant WOLKE7. Die lichtdurchflutete Architektur ist modern und zugleich bodenständig. Gebaut wurde mit heimischen Materalien in zeitloser Eleganz. Serviert werden hier leichte internationale Gerichte genauso wie heimische Spezialitäten aus regionalen Zutaten. Dazu edle Tropfen namhafter Winzer. Der Hit ist zweifellos die große Sonnenterrasse mit 360° Panoramablick und gemütlichen Lounge-Möbeln. Alles mit Bedienung natürlich.

Visualisierung der neuen Kieserl-Kabinenbahn © Großarler Bergbahnen

Natur und Ökologie

Bereits bei der Planung und Projektierung wurde größter Bedacht auf die Aspekte des Natur- und Umweltschutzes gelegt. Dies beginnt bereits bei der Auswahl der Trasse, der Situierung der Stationen und geht hin bis zu umfangreichen naturschutztechnischen Begleitmaßnahmen. Die Schaffung beispielsweise von Biotopen, Lärchweidenprojekten, Auerhahnhabitaten, Trockensteinmauern, etc. runden die Fülle der begleitenden ökologischen Ausgleichsmaßnahmen ab. Betrieben wird die Anlage mit Ökostrom aus Wasserkraft. Übrigens: Die Wasser- und Biomassekleinkraftwerke im Großarltal liefern mehr elektrische Energie, als im Tal verbraucht wird. Das Tal am Eingang zum Nationalpark Hohe Tauern ist somit nicht nur energieautark, sondern kann sogar auf eine positive Energiebilanz verweisen. Gratis Skibusse, die im gesamten Tal zum Nulltarif verkehren sorgen zudem für eine nachhaltige Ökobilanz.

Weitere Infos zum Projekt sowie Ticket-Vorverkauf: www.grossarltal.info

Technische Daten - 10-EUB Kieserl Sektion 1 (Endausbau):

  • Förderleistung: 1.900 P/h
  • Fahrgeschwindigkeit: 6 m/s
  • Folgezeit: 18,95 s
  • Gehänge-Abstand: 113,68 m
  • Höhe Talstation: 890,45 m
  • Höhe Zwischenstation: 1.269,5 m
  • Höhenunterschied: 379,05 m
  • Horizontale Bahnlänge: 883,74 m
  • Antrieb: Zwischenstation
  • Abspannung: Tal
  • Stützen: 8
  • Motorleistung Betrieb: 398 kW

Technische Daten - 10-EUB Kieserl Sektion 2 (Endausbau)

  • Motorleistung Betrieb/Anfahren: 630 kW/747 kW
  • Fahrgeschwindigkeit: 6,5 m/s
  • Folgezeit: 18,95 s
  • Gehänge-Abstand: 123,16 m
  • Höhe Bergstation: 1.941,5 m
  • Höhe Zwischenstation: 1.269,5 m
  • Höhenunterschied: 672 m
  • Horizontale Bahnlänge: 2.235,49 m
  • Antrieb: Berg
  • Abspannung: Zwischenstation
  • Stützen: 15
  • Schräge Bahnlänge: 2.334,31 m

Weitere aktuelle News aus der Seilbahnbranche:

Artikelvorschaubild
Neuheiten Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Winter 2024/25

15.04.2024

Während der Sommermonate investiert der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn erneut in die Komfortverbesserung für alle Wintersportler ...

#Aus den Skigebieten #Infos #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Leitner: Mit LeitPilot zum autonomen Stationsbetrieb von Kabinenbahnen

15.04.2024

Moderne Seilbahntechnologien zielen auf Sicherheit, nachhaltigen Betrieb und die Einsparung von Ressourcen ab. Neuestes Beispiel dafu?r ist LeitPilot von Leitner ...

#News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Um- und Neubau Motta Naluns in Scuol

08.04.2024

Die Erfolgsgeschichte der Bergbahnen Scuol und der Tourismusregion soll weitergehen. Der Dreh- und Angelpunkt Motta Naluns wird großflächig umgebaut ...

#Aus den Skigebieten #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Betreiber von Thüringens größtem Skigebiet meldet Insolvenz an

07.03.2024

Die Thüringen Alpin GmbH, Betreiber der Skigebiete von Steinach und Schmiedefeld im Thüringer Wald, hat Insolvenz angemeldet ...

#Aus den Skigebieten #Infos #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Bergbahnen Dreiländereck GmbH & CoKG melden Insolvenz

06.03.2024

Über das Vermögen der Bergbahnen Dreiländereck GmbH & CoKG ist ein Insolvenzverfahren eröffnet werden ...

#Aus den Skigebieten #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Droht den Feldbergbahnen die Insolvenz?

01.03.2024

Ein Bericht des SWR sorgt für Gesprächsstoff. Darin wird spekuliert, ob der Bergbahngesellschaft am Feldberg gar die Insolvenz droht ...

#Aus den Skigebieten #Infos #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Bergbahnen in Schieflage: Investor könnte bei Walliser Skigebieten einsteigen

01.03.2024

Im Kanton Wallis hängen derzeit zwei Bergbahnengesellschaften in den Seilen. Ein Investor könnten die Bergbahnen retten ...

#Aus den Skigebieten #News #Seilbahnen

Presse

Artikelvorschaubild
Doppelmayr errichtet neues Werk am Standort Wolfurt

09.02.2024

Der Seilbahnhersteller Doppelmayr plant einen Meilenstein zur Stärkung des Standorts Hohe Brücke in Wolfurt ...

#Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Alpiner Skibetrieb am Jenner hat keine Zukunft mehr

06.02.2024

Trotz Beschneiung der Talabfahrt und sehr günstiger Skitickets blieb die Nachfrage nach alpinem Skifahren am Jenner in dieser Saison gering ...

#Aus den Skigebieten #Infos #News #Seilbahnen

Presse

Artikelvorschaubild
LEITNER sorgt für Seilbahn-Aufschwung in Osteuropa

30.01.2024

Mit gleich neun Anlagen positioniert sich LEITNER in Osteuropa als starker Partner der Weiterentwicklung des Wintersports.

#Aus den Skigebieten #Seilbahnen

Mehr Artikel laden