Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Neues in den Skigebieten

Neuerungen für die Wintersaison 2019/2020

Die Skigebiete haben im Vorfeld der neuen Saison kräftig in neue Bahnen, bessere Beschneiung oder modernere Infrastruktur investiert. Wir zeigen die wichtigsten Neuerungen in den Skigebieten der Alpen für den kommenden Winter!

Neue Schindlergratbahn in St. Anton am Arlberg

Talstation der neuen Schindlergratbahn in St. Anton
Talstation der neuen Schindlergratbahn in St. Anton © Arlberger Bergbahnen AG

Im Skigebiet St. Anton am Arlberg wird es zur kommenden Wintersaison eine neue Gondelbahn geben: Die 10er-Gondelbahn Schindlergrat ersetzt den alten 3er-Sessellift. Mit der neuen Bahn können pro Stunde mehr Wintersportler transportiert werden. Die alte Lifttrasse wurde größtenteils beibehalten, aber verlängert und erschließt auch neue Pisten. Von der Bergstation kann man nun direkt auf die Pisten Schindlerkar, Mattun und Valfagehr starten.

Zum Skigebiet St. Anton


Neue Falginjochbahn am Kaunertaler Gletscher

Falginjochbahn am Kaunertaler Gletscher
Falginjochbahn am Kaunertaler Gletscher © natdesign

Der Kaunertaler Gletscher investiert zur kommenden Saison rund 10,3 Millionen Euro in die erste 100er-Funifor-Seilbahn Österreichs. Das neue Bahn ist besonders windstabil dank Doppelseilführung und führt vom Parkplatz beim Gletscherrestaurant bis hinauf aufs Falginjoch. Die Gondeln sind barrierefrei zugänglich und fassen bis zu 100 Personen, die Fahrtzeit beträgt nur rund drei Minuten. Durch die neue Bahn wird der jahrzehntealte Doppelschlepplift abgelöst.

Zum Skigebiet Kaunertaler Gletscher


Neue Zinsbergbahn und Fleidingbahn in der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental

10er-Gondeln der neuen Zinsbergbahn in der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental
10er-Gondeln der neuen Zinsbergbahn © AB Seilbahnplanungsbüro

In der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental gehen im kommenden Winter gleich zwei neue Bahnen an den Start: In Brixen im Thale öffnet mit der Zinsbergbahn die erste Kombibahn der Kitzbüheler Alpen. Die neue Bahn führt sowohl 8er-Sessel, als auch 10er-Gondeln und ersetzt die alte 4er-Sesselbahn. Die Lifttrasse und die dazugehörige Piste wurden um 400 m verlängert. In Westendorf wird eine der modernsten 8er-Sesselbahnen mit Wetterschutzhaube und Sitzheizung eröffnet, die Bahn führt zum höchsten Punkt des Skigebiets.  

Zum Skigebiet SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental


Neue Rotkoglbahn in Sölden

Visualisierte Mittelstation der neuen 10er-Gondelbahn Rotkogl
Visualisierung der Mittelstation © Bergbahnen Sölden, Doppelmayr

Eine moderne 10er-Gondelbahn nimmt zur Saison 2019/20 ihren Betrieb im Skigebiet Sölden auf. Die Rotkoglbahn führt vom Ort Hochsölden ins Skigebiet und bedeutet einen direkten Einsteig in die Pisten. An der Stelle der Gondelbahn verkehrte vorher ein Doppelsessellift. Mit der neuen Bahn verkürzt sich die Fahrtzeit von 13 auf sechs Minuten, zudem ist der Zugang barrierefrei und auch Fußgänger können befördert werden.

Zum Skigebiet Sölden


Neue Verbindungsbahn zwischen dem Maiskogel und dem Kitzsteinhorn in Zell am See-Kaprun

Gondeln der 3K K-onnection in Kaprun
Gondeln der 3K K-onnection in Kaprun © Kitzsteinhorn

Pünktlich zur Wintersaison wird die 3K K-onnection Realität: Am 30. November 2019 öffnet die Verbindungsbahn zwischen der Bergstation der MK Maiskogel und Langwied am Kitzsteinhorn. So sind die beiden Kapruner Skigebiete erstmals direkt miteinander verbunden und man kann vom Ortszentrum Kaprun mit sechs Liftanlagen zum Kitzsteinhorn-Gipfel gelangen. Die neue Bahn kann bis zu 2.700 Personen pro Stunde transportieren, die Fahrt dauert rund neun Minuten.

Zum Skigebiet Zell am See-Kaprun


Neue Zwölferkogelbahn im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Blick auf die Bergstation der neuen Zwölferkogelbahn
Bergstation Zwölferkogelbahn © saalbach.com

Aus alt macht neu: Die Zubringerbahn von Hinterglemm ins Skigebiet wird erneuert, aus der alten Bahn wird eine moderne 10er-Gondelbahn. Die Bahn führt vom Rand des Orts Hinterglemm bis zum Zwölferkogel auf 1.984 m und erschließt dort gleich mehrere Pisten. Die Fahrt mit der Bahn dauert rund zehn Minuten, geplante Eröffnung ist am 13. Dezember 2019.

Zum Skigebiet Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn


Neue Gondelbahn an der Planai

Visualisierte Mittelstation der neuen Gondelbahn Planai
Visualisierte Mittelstation der Gondelbahn © Planai-Hochwurzen-Bahnen GmbH

Von Schladming ins Skigebiet Planai-Hochwurzen führt die Planaibahn, die zur kommenden Skisaison modernisiert wird: Die alte Bahn aus dem Jahr 1985 hat ausgedient, die neue 10er-Gondelbahn gehört zu den leistungsstärksten im Alpenraum, bis zu 3.800 Personen können pro Stunde auf den Berg befördert werden. Mit der neuen Planaibahn sollen sich einerseits die Warteschlangen im Tal verkürzen, andererseits dank der Mittelstation Wiederholungsfahrten auf den Pisten im Gipfelbereich attraktiver werden.

Zum Skigebiet Planai-Hochwurzen


Neue Seilbahn in der Aletsch Arena

Visualisierte Talstation der neuen Talstation Fiesch-Fiescheralp
Visualisierte Talstation der neuen Talstation © Aletsch Arena AG, Schmidhalter Partner Ingenieure AG

Ab dem kommenden Winter verkehrt zwischen Fiesch und der Fiescheralp eine moderne 10er-Gondelbahn. Die neue Bahn kann mehr als doppelt so viele Personen pro Stunde auf den Berg transportieren wie die alte Pendelbahn, sie ist die schnellste Einseilumlaufbahn in der Schweiz. In der Talstation der neuen Bahn werden außerdem ein Busterminal für das PostAuto und ein Bahnhof für die Matterhorn-Gotthard-Bahn eingerichtet, damit sollen die öffentlichen Verkehrsmittel besser in das Skigebiet integriert werden.

Zum Skigebiet Aletsch Arena


Neue Gondelbahn in der Jungfrau Region

Letzte Fahrt der alten Grindelwald-Männlichen-Bahn
Letzte Fahrt der alten Grindelwald-Männlichen-Bahn © Jungfraubahnen 2019

Im Rahmen des V-Projekts wird pünktlich zur kommenden Wintersaison die neue 10er-Gondelbahn Grindelwald-Männlichen eröffnet. Die Bahn gehört zu den längsten Einseilumlaufbahnen der Alpen, die Fahrtzeit beträgt rund 19 Minuten. Zum V-Projekt gehört auch eine neue 3S-Bahn von Grindelwald bis zum Eigergletscher, die zur Saison 2020/21 ihren Betrieb aufnehmen soll.

Zum Skigebiet Jungfrau Region


Neue Maschgenkammbahn in Flumserberg

Gondel der neuen Maschgenkammbahn in Flumserberg
Gondel der neuen Maschgenkammbahn © Bergbahnen Flumserberg AG

Die alte 4er-Gondelbahn Maschgenkamm im Skigebiet Flumserberg wird zum Winter 2019/20 durch eine moderne 8er-Bahn ersetzt, da die alte Bahn an ihre Beföderungsgrenzen stieß. Mit der neuen Maschgenkammbahn können nun drei Mal so viele Wintersportler pro Stunde auf den Berg gebracht werden. Die Talstation der Bahn liegt am Tannenboden auf 1.400 m, die Bergstation auf dem Maschgenkamm auf 2.020 m.

Zum Skigebiet Flumserberg


Neue Fleckalmbahn in Kitzbühel

Talstation der neuen Fleckalmbahn in Kitzbühel
Talstation der neuen Fleckalmbahn © KitzSki

Von Kirchberg bis auf die Ehrenbachhöhe im Skigebiet führt die neue Fleckalmbahn. Die 10er-Gondelbahn löst die alte Bahn ab. Die neue Bahn ist schneller, moderner und im Betrieb nicht so anfällig für Wind, da die Bergstation leicht versetzt wurde und die neue Trasse windgeschützter liegt. Außerdem besticht die neue Gondelbahn durch ein besonders energieeffizientes Antriebssystem.

Zum Skigebiet Kitzbühel


Neue Eggli-Gondelbahn in Gstaad

Bergstation der neuen Eggli-Bahn
Bergstation der neuen Eggli-Bahn © Bergbahnen Destination Gstaad

Ab dem kommenden Winter gibt es im Skigebiet Gstaad eine neue Gondelbahn: Die 10er-Bahn führt von Gstaad auf den 1.577 m hohen Eggli. Die Lifttrasse bleibt im Vergleich zur vorherigen Bahn nahezu gleich, aber auch die Tal- und Bergstationen werden neu errichtet. Die 20 Panorama-Gondeln der Bahn können bis zu 1.000 Personen pro Stunde auf den Berg bringen.

Zum Skigebiet Gstaad


Neuer Rara-Lift im Skigebiet Kronplatz

Neue Rara-Bahn in Kronplatz
Neue Rara-Bahn in Kronplatz © Kronplatz / IDM Südtirol

Das Skigebiet Kronplatz wertet sein Skigebiet mit der neuen 10er-Kabinenbahn Rara auf, die Bahn ersetzt den letzten nicht kuppelbaren Sesselift am Kronplatz. Zur neuen Anlage gehört zudem eine Erweiterung der erschlossenen Pisten Rara 31 und 33 inklusive Beschneiungsanlage. Außerdem wurde im Skigebiet ein Aufzug-Turm gebaut, der die Verbindung zwischen der Bergstation Kronplatz II, K2000, dem Lumen Museum und AlpiNN darstellt.

Zum Skigebiet Kronplatz


Neue Gondelbahn und neuer Sessellift in Alta Badia

Entwurf der Bergstation der neuen La Crusc-Bergbahn
Entwurf der Bergstation der neuen La Crusc-Bergbahn © Seggiove S. Croce AG

Mit gleich zwei neuen Liftanlagen wartet das Skigebiet Alta Badia zur kommenden Saison 2019/20 auf: Der alte 2er-Sessellift "La Crusc" wird durch eine neue 10er-Kabinenbahn abgelöst, dadurch verkürzt sich die Fahrzeit von 14 auf gut drei Minuten. Neu ist ebenfalls ein 6er-Sessellift in Colfosco, dazu gehört auch eine Verlängerung und Verbreiterung der durch den Sessellift erschlossenen Piste, zudem hat das Skigebiet in die künstliche Beschneiung investiert.

Zum Skigebiet Alta Badia

Nach Oben