Ski-Weltcup Garmisch-Partenkirchen 2020

Spektakuläre Rennen auf der Kandahar

In Garmisch-Partenkirchen ging es Anfang Februar rund: Dann ist der Ski-Weltcup an zwei Wochenenden auf der legendären Kandahar-Rennstrecke zu Gast. Ausgetragen werden Abfahrt, Super-G und Riesenslalom.

Zuschauertribüne an der Kandahar
Zuschauertribüne an der Kandahar © Ok Ski-Weltcup Garmisch-Partenkirchen

Suter gewinnt Super-G auf eisiger Piste

Die Bedingungen beim Super-G in Garmisch-Partenkirchen waren schwierig: Die Piste war eisig und forderte von einigen Fahrerinnen ihren Tribut. So stürzte die Siegerin vom Vortag, Viktoria Rebensburg, in der "Hölle", im Krankenhaus wurde unter anderem eine Fraktur im linken Knie festgestellt. Damit ist die Saison für Rebensburg beendet. Sofia Goggia aus Italien ging es nicht anders: Auch sie stürzte, brach sich den linken Arm und fällt ebenfalls für den Rest des Winters aus.

Jubeln konnte hingegen eine Schweizerin: Corinne Suter zeigte einen guten Lauf und sicherte sich den Sieg vor Nicole Schmidhofer aus Österreich und ihrer Landsfrau Wendy Holdener. Beste Deutsche wurde Kira Weidle auf dem 21. Platz. Michaela Wenig wurde 30., Veronique Hronek verpasste als 31 knapp die Top 30. Carina Stuffer belegte Platz 35, Katrin Hirtl-Stanggaßinger und Patrizia Dorsch schieden aus.

Rebensburg feiert zuhause ersten Abfahrtssieg

Was für ein Paukenschlag: Die deutsche Skirennläuferin Viktoria Rebensburg, für die es in dieser Saison bisher alles andere als rund lief, konnte ausgerechnet bei ihrem Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen den ersten Abfahrtssieg ihrer Karriere feiern. Sie zeigte auf der eisigen Piste die mutigste Fahrt und wurde mit Bestzeit belohnt. Im Ziel hatte Rebensburg einen deutlichen Vorsprung von über einer halben Sekunde auf die zweitplatzierte Federica Brignone (Italien), auf Rang drei landete Ester Ledecka aus Tschechien.

Die Platzierungen der weiteren deutschen Starterinnen: Kira Weidle wurde 13., Michaela Wenig belegte Rang 25, Patrizia Dorsch wurde 33., Veronique Hronek landete auf dem 35. Platz und Carina Stuffer schied aus.

Pinturault sichert sich den Sieg im Riesenslalom

Im Riesenslalom von Garmisch-Partenkirchen gab es einen Favoritensieg: Der Franzose Alexis Pinturault stand am Ende ganz oben auf dem Treppchen. Nach dem 1. Durchgang hatte er nur auf Rang 4 gelegen, konnte sich im 2. Lauf aber noch auf den Spitzenplatz ganz vorne verbessern. Zweiter wurde der Schweizer Loic Meillard, der zur Halbzeit in Führung gelegen hatte. Dritter wurde Leif Kristian Nestvold-Haugen aus Norwegen. Mitfavorit Henrik Kristoffersen verzockte sich dagegen im 2. Durchgang und belegte am Ende nur Rang 7.

Bester Deutscher wurde Stefan Luitz auf Rang 9, der sich dank eines starken 2. Laufs noch vom 13. Platz in die Top 10 nach vorne schieben konnte. Alexander Schmid wurde 13., die weiteren deutschen Starter konnten sich nicht für den 2. Lauf qualifizieren.

Dreßen gewinnt Heimrennen auf der Kandahar

Thomas Dreßen hat die schwere Abfahrt auf der Kandahar in Garmisch-Partenkirchen gewonnen. Der Deutsche war mit der Startnummer 1 ins Rennen gegangen, fand vor allem im unteren Teil eine sehr schnelle Linie und ließ sich nicht mehr von Platz 1 verdrängen. Die nachfolgenden Fahrer scheiterten alle an Dreßens Bestzeit. Am nächsten kam ihm noch der Norweger Aleksander Aamodt Kilde mit 16 Hundertstel Sekunden Rückstand, der am Ende 2. wurde. Den dritten Platz belegte Johan Clarey aus Frankreich. Für das DSV-Team war es der erste Sieg bei der Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen seit dem Triumph von Markus Wasmeiser vor 28 Jahren.

Insgesamt zeigte das DSV-Team eine starke Leistung: Neben Dreßen fuhren vier weitere Fahrer in die Top 20 mit Josef Ferstl (12.), Andreas Sander (14.), Dominik Schwaiger (17.) und Romed Baumann (19.). Manuel Schmid wurde 24., Simon Jocher landete auf Rang 46.

Wintersportort mit Tradition

Garmisch-Partenkirchen ist einer der bekanntesten Wintersportorte Deutschlands. Hier fanden 1936 die bisher einzigen Olympischen Winterspiele in Deutschland statt und bereits zwei Mal trug die Ski-Elite in Garmisch ihre Weltmeisterschaften aus: 1978 und 2011 wurden auf der Kandahar und dem Gudiberg die Medaillen in den verschiedenen Disziplinen vergeben. Die Kandahar ist eine der bekanntesten Abfahrtsstrecken der Welt und erstreckt sich über eine Länge von 3,3 km (2,9 km bei den Damenrennen). Sie weist an der steilsten Stelle ein Gefälle von 90 Prozent auf. Die Slalomrennen werden am Gudiberg ausgetragen.

Ziel beim Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen
Zielbereich beim Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen © Ok Ski-Weltcup Garmisch-Partenkirchen

Das Programm an den Wochenenden

Die Renn-Wochenenden in Garmisch-Partenkirchen beginnen bereits am Donnerstag und Freitag mit den Abfahrtstrainingsläufen für Herren bzw. Damen. Der Eintritt zum Training ist frei. Am Samstag, den 01. Februar 2020, beginnen dann die Wettkämpfe mit der Abfahrt der Herren, am Sonntag folgt anschließend der Riesenslalom. Die Damen tragen am folgenden Wochenenden zunächst ebenfalls eine Abfahrt aus, sonntags folgt ein Super-G.

Weitere Infos unter: skiclub-garmisch.de

Programm Weltcup Garmisch-Partenkirchen 2020

Donnerstag, 30. Januar 2020

  • 11:30 Uhr: Training Abfahrt Herren / Kandahar

Freitag, 31. Januar 2020

  • 11:30 Uhr: Training Abfahrt Herren / Kandahar

Samstag, 01. Februar 2020

  • 11:30 Uhr: Abfahrt Herren / Kandahar
  • 18:00 Uhr: Startnummernverlosung Riesenslalom / Spielbank Garmisch-Partenkirchen

Sonntag, 02. Februar 2020

  • 10:30 Uhr: 1. Durchgang Riesenslalom Herren / Kandahar
  • 13:30 Uhr: 2. Durchgang Riesenslalom Herren / Kandahar

Donnerstag, 06. Februar 2020

  • 11:30 Uhr: Training Abfahrt Damen / Kandahar

Freitag, 07. Februar 2020

  • 11:30 Uhr: Training Abfahrt Damen / Kandahar

Samstag, 08. Februar 2020

  • 11:30 Uhr: Abfahrt Damen / Kandahar
  • 18:00 Uhr: Siegerehrung und Startnummernverlosung / Spielbank Garmisch-Partenkirchen

Sonntag, 09. Februar 2020

  • 11:15 Uhr: Super-G Damen / Kandahar
Podest beim Abfahrtsrennen 2019

Ticketinfos Garmisch-Partenkirchen 2020

  • Kat. I Tribünen Sitzplatz: 42 EUR
  • Kat. II Tribünen Stehplatz: 33 EUR
  • Kat. III Gelände Stehplatz: 23 EUR

Weitere Ticketinfos

Ergebnisse Garmisch-Partenkirchen 2020

Abfahrt Damen

  1. Viktoria Rebensburg / GER
  2. Federica Brignone / ITA
  3. Ester Ledecka / CZE

Super-G Damen

  1. Corinne Suter / SUI
  2. Nicole Schmidhofer / AUT
  3. Wendy Holdener / SUI

Abfahrt Herren

  1. Thomas Dreßen / GER
  2. Aleksander Aamodt Kilde / NOR
  3. Johan Clarey / FRA

Riesenslalom Herren

  1. Alexis Pinturault / FRA
  2. Loic Meillard / SUI
  3. Leif Kristian Nestvold-Haugen / NOR

Die Rennen im TV

Samstag, 01. Februar 2020

  • ZDF: 11:20 bis 12:25 Uhr
  • Eurosport: 17:30 bis 18:30 Uhr

Sonntag, 02. Februar 2020

  • ZDF: 10:15 bis 11:00 Uhr und 13:25 bis 14:35 Uhr

Samstag, 08. Februar 2020

  • ARD: 11:23 bis 12:45 Uhr
  • Eurosport: 11:00 bis 12:55 Uhr

Sonntag, 09. Februar 2020

  • ARD: 10:58 bis 12:30 Uhr
  • Eurosport: 10:50 bis 12:45 Uhr

Copyright Bild oben:

Siegertreppchen beim Abfahrtsrennen 2019 © Ok Ski-Weltcup Garmisch-Partenkirchen

Nach Oben